BANZAI!!!! Schrei es hinaus!


Funny Clock

Fullmetal Alchemist / Hagane no Renkinjutsushi & FMA Brotherhood / Shintetsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

default Fullmetal Alchemist / Hagane no Renkinjutsushi & FMA Brotherhood / Shintetsu

Beitrag von Ai Jinsei am Sa Okt 12, 2013 11:00 am

In einem Militärstaat, Anfang des 20. Jahrhunderts wandern zwei seltsame Gestalten umher, stets auf der Suche nach dem Stein der Weisen: eine riesige, leere Rüstung und ein Junge mit goldblondem, geflochtenem Zopf und einem Metallarm und -bein...

Willkommen in der Welt von Fullmetal Alchemist (jap. Hagane no Renkinjutsushi)! Die Shounen-shi-Serie von Hiromu Arakawa (interessanterweise eine Frau) aus dem Jahre 2001 gehört schon längst zu den großen Klassikern des neuen Manga und wird teilweise sogar zu den "Big Five" gezählt. Wer sie lesen will, hat kein Problem damit: die Bände sind längst alle in Deutschland bei Panini erschienen. Beim Anime sieht es etwas schwieriger aus, denn es gibt zwei Anime-Serien-Adaptionen und zwei Filme.
Fullmetal Alchemist: die erste Animeadaption, die 2003 erschien, wurde produziert, bevor der Manga abgeschlossen war. Ein altes Problem. Neue Folgen mussten her, der Manga kam zu langsam, irgendwann war man die Fillerfolgen satt. Also erzählten die Animemacher ihre eigene Version der Geschichte, die in 51 Episoden abgeschlossen wurde. die Handlung weicht sehr früh schon von der Mangavorlage ab und entwickelt sich dann in eine ganz andere, aber dennoch sehr interessante Richtung. Das Ende ist sehr tragisch und offen. Das hat vielen Fans gar nicht gepasst. Darum wurde 2005 der erste Film veröffentlicht: "Fullmetal Alchemist - der Eroberer von Shamballa" (jap. Shanbara wo yuku mono). Dieser Film erzählt die Geschichte ein Stück weiter und verpasst ihr ein weniger tragisches, weniger offenes Ende. Man muss die Serie aber unbedingt gesehen haben, um ihn zu verstehen.
Fullmetal Alchemist Brotherhood: 2009, nach Fertigstellung der Mangavorlage, entschloss man sich, eine zweite Animeadaption zu produzieren, die der Vorlage treu sein sollte. Sie wurde Brotherhood genannt (jap. Shintetsu). Die erzählt jetzt in 64 Episoden eins zu eins die Geschichte aus dem Manga.
Es gibt auch einige OVAs.
The Sacred Star of Milos: Schließlich wurde erst 2011 der zweite Film "The Sacred Star of Milos" (jap. Mirosu no sei-naru hoshi) veröffentlicht. Er erzählt eine von der Serie unabhängige Spin-off-Geschichte und hat auch einen Stil, der sich stark von den vorangegangenen Adaptionen unterscheidet.

Nun zur Handlung (wegen der oben geschilderten Differenzen zwischen den Adaptionen werde ich hier die Version des Mangas und von Brotherhood erzählen. Die Filme werden nicht berücksichtigt): Edward und Alphonse Elric haben ihre Mutter früh verloren. Sie starb an einer Krankheit und ließ die beiden Brüder alleine zurück, da der Vater schon lange auf Reisen ist und sich nicht mehr meldet. Die Nachbarin Pinako, eine alte Freundin und Chirurgin kümmert sich um die Kinder, doch die vermissen ihre Mutter. In ihrer Welt gibt es eine besondere Wissenschaft: durch Alchemie ist es den Menschen möglich, ihre Umwelt zu verändern und nach ihrem Willen zu formen. Doch Alchemie ist eben eine Wissenschaft, die ein langes Studium erfordert und ihre Regeln hat. Die wichtigste: Equivalenter Tausch, d.h. wer etwas will, muss etwas gleichwertiges präsentieren. Glücklicherweise hat der Vater der Jungen, Van Hohenheim, ihnen in seinem Arbeitszimmer genug Bücher über Alchemie hinterlassen, sodass die Brüder sich die Kunst einfach selbst beibringen können. Nachdem sie lernen, Häuser so aufzubauen und Metall zu formen, beschließen sie, auch ihre Mutter durch Alchemie wiederzubeleben. Das ist zwar verboten, aber was soll schon schlimmes passieren? Das schlimme passiert: die Kinder werden in den Strom der Reaktion gesogen. Denn was ist schon gleichwertig mit dem Leben eines geliebten Menschen? Alphonse, der jüngere Bruder wird komplett verschlungen, während Edward sein linkes Bein verliert. Als er begreift, was geschehen ist, tauscht er verzweifelt seinen rechten Arm gegen die Seele seines Bruders ein, welche er in einer herumliegenden Rüstung fixiert. Fortan lebt Alphonse in dieser leeren Rüstung ohne Körper. Die Nachbarin Pinako ist gerade so in der Lage, Ed zu retten, doch seine Gliedmaßen sind für immer verloren. Wie es das Schicksal so will, fährt gerade zu dieser Zeit ein junger Oberst und Staatsalchemist am Haus der Elrics vorbei. Er wollte den Vater der Jungen aufsuchen und ist verblüfft von dem, was er vorfindet: ein Kind, das bereits fähig ist, eine menschliche Transmutation zu vollbringen (wenn auch gescheitert)? Er bietet Ed und Al an, der Armee beizutreten und Staatsalchemisten zu werden. So hätten sie Zugang zu allem Wissen, das über Alchemie vorhanden ist und könnten - wer weiß? - eines tages wieder ihre alten Körper erlangen. Edward stimmt zu und lässt sich von Pinako und ihrer Enkelin Winry Rockbell Stahlprothesen anfertigen, die sich wie echte Gliedmaßen bewegen lassen: Automails. Al und er reisen in die Hauptstadt Central City, wo Ed an der Prüfung zum Staatsalchemisten teilnimmt und besteht. Doch der steinige Weg der zu Beginn der eigentlichen Serie bereits 15- und 14jährigen Brüder hat gerade erst begonnen, denn auf der Suche nach dem Stein der Weisen, der den äquivalenten Tausch umgehen kann, kommen sie nur langsam voran. Dafür werden sie aber immer weiter in die teilweise sehr schmutzigen Angelegenheiten des Militärs verwickelt und müssen viele harte Prüfungen bestehen. Und dann tauchen auch noch die Homunkuli auf: künstliche Menschen, deren Ziel es zu sein scheint, möglichst viele Menschen zu töten, nur wofür? Und werden Ed und Al es schaffen, ihre Körper wiederherzustellen, oder verlieren sie ihr Ziel am Ende ganz aus den Augen?

Ich hoffe, das war nicht zu viel Spoiler, zumal das meiste eh nur Rückblende ist. Wenn ihr mehr über das traurige Schicksal der Elrics erfahren wollt, seht euch die Serie an: es lohnt sich auf jeden Fall!

Genres: Action, Fantasy, Battle, Drama, Comedy, Romance, Superpower
Zielgruppe: ab 16, teilweise sehr brutal und blutig, Shounen-shi

Besonders hervorzuheben:
Sehr schöne, liebevoll gemachte Openings und Endings von L'Arc en Ciel, Yui, Nico touches the walls, Asian Kungfu Generation, Porno Graffiti, SCANDAL und vielen anderen!
Sehr ungewöhnliche Handlung mit unerwarteten Twists und wenig Kitsch.
Liebevolle, detaillierte Animation.
Überraschend witzig!

Fazit: diese Serie hat es geschafft, mich so sehr zum lachen zu bringen, dass ich Tränen in den Augen hatte und so sehr zum weinen zu bringen, dass es weh tat - und das in nur einer Episode! Für mich (neben wenigen anderen) auf Platz 1. blingeye
avatar
Ai Jinsei
Level 2
Level 2

Anzahl der Beiträge : 9
Reputation : 0
Anmeldedatum : 25.06.08
Alter : 22
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

default Re: Fullmetal Alchemist / Hagane no Renkinjutsushi & FMA Brotherhood / Shintetsu

Beitrag von Harutsubomi-chan am Mi Dez 18, 2013 9:45 am



_________________
avatar
Harutsubomi-chan
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 430
Reputation : 0
Anmeldedatum : 08.06.08
Alter : 25
Ort : das Wunderland in meinem Kopf

http://nihonnomado.forumieren.com

Nach oben Nach unten

default Re: Fullmetal Alchemist / Hagane no Renkinjutsushi & FMA Brotherhood / Shintetsu

Beitrag von Harutsubomi-chan am Mi Dez 18, 2013 10:24 am


_________________
avatar
Harutsubomi-chan
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 430
Reputation : 0
Anmeldedatum : 08.06.08
Alter : 25
Ort : das Wunderland in meinem Kopf

http://nihonnomado.forumieren.com

Nach oben Nach unten

default Re: Fullmetal Alchemist / Hagane no Renkinjutsushi & FMA Brotherhood / Shintetsu

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten